Friedegards Teufelswerk

Seyd willkommen!

Ritter, Burgen und Intrigen

Filed under: Termine — 16. April 2010 @ 10:23

Aufruhr 1225!Da wohnt man nicht weit weg vom Ruhrgebiet und verpasst beinahe eine der größten Mittelalterausstellungen:
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat eine wirklich interessante Erlebnisausstellung auf die Beine gestellt.
Vom 27.02.2010 bis zum 28.11.2010 residiert eine große Mittelalterausstellung mit dem fast schon reisserischen Namen „Ritter, Burgen und Intrigen – Aufruhr 1225!“ in drei großen Ausstellungshallen und auf dem Freigelände des LWL-Museum für Archäologie in Herne.

Da ich erst heute über Twitter (Jaja, wieder so ein modernes Teufelswerk. Wen es interessiert: Taberna Mercatoria twittert 😉 ) von der Ausstellung erfahren habe, kann ich euch noch keine persönlichen Eindrücke weitergeben. Aber das Jahr ist ja noch lang. Deshalb hier ein paar Informationen von der Homepage:

In drei Ausstellungshallen präsentiert das LWL-Museum für Archäologie die faszinierende Welt des hohen Mittelalters. Auf 1400 Quadratmetern erwarten Sie über 1000 Ausstellungsstücke. Bühnenartige Themenräume und opulente Inszenierungen versetzen Sie in das 13. Jahrhundert. Auf dem Außengelände wartet eine echte Turmhügelburg darauf, entdeckt zu werden – und um zu zeigen, dass das Ruhrgebiet auch heute noch Burgenland ist, haben sich elf Burgmuseen der Region der Ausstellung als Satelliten angeschlossen.

Na, das hört sich doch gut an. Und auf der Homepage gibt es sogar ein paar Videos als Vorgeschmäckle.
Es gibt drei Hauptthemen für die Ausstellung:

  • Das Mittelalter an Rhein und Ruhr
  • Leben auf der Burg
  • Ruhrgebiet ist Burgenland

Zudem gibt es wohl auch immer Aktionstage, z.B. Morgen, 17.4.2010 ein sechsstündiges (kostenpflichtiges) Kreativseminar: „Scriptorium – Mittelalterliche Buchkunst“.

Ob jetzt die Turmhügelburg (Eine „Motte“), die mitten in Herne gebaut worden ist, wirklich so interessant ist, man weiss es nicht. Auf jeden Fall werden wir irgendwann Zeit haben und die Ausstellung mal besuchen. Dann gibt es mehr Infos und (soweit erlaubt) auch ein paar Fotos für Euch.

„Aufruhr 1225!“
Das Mittelalter an Rhein und Ruhr
Erlebnisausstellung vom 27.02.2010 bis zum 28.11.2010
LWL-Museum für Archäologie

Update, 19.04.2010:

Die mittelalterliche Turmhügelburg  (Die Herner Motte) scheint doch ein gutes Beispiel für althergebrachte Baukunst geworden zu sein.
Bis auf wenige Zugeständnisse an neuzeitliche Bauvorschriften, wie Betonfundamente und Metalldübel, ist die Herner Motte so authentisch wie möglich durch Zimmerermeister Bernd Krupka nachgebaut worden.

Und das mit beeindruckenden Ausmaßen: 20m hoch ist die Turmhügelburg geworden, dazu kommt der 5m hohe Hügel mit einem Durchmesser von 20m. Respekt!

Anscheinend habe ich mich am Anfang getäuscht und die Herner Motte sollte doch einen Besuch wert sein. Was mit der Turmhügelburg nach der Ausstellung geschieht, ist übrigens noch nicht klar. Eventuell darf sie weiterbestehen, wenn auch nicht am aktuellen Standort. Vielleicht die Keimzelle eines neuen, interessanten Ausflugsziel im Ruhrgebiet? Lassen wir uns überraschen.

Es gibt dazu jetzt auch ein Video vom LWL: Bau der Motte in Herne
Hier noch ein Artikel im Handwerksblatt mit Bernd Krupka: „So was baut man nur einmal im Leben“

Keine Kommentare

RSS feed für Kommentare in diesem Beitrag. TrackBack URI

 

Kommentar hinterlassen

Die Email-addresse wird nicht angezeigt.

(required)

(required)